Englische Erziehung

Die Englische Erziehung ist eine Unterart der klassischen Erziehung und leitet sich speziell aus den Erziehungsmethoden in englischen Internaten ab. Typisch dafür ist die strenge Erzieherin im hochgeschlossenen Outfit, sowie das Vorherrschen des Rohrstocks als Züchtigungsinstrument.

Es herrschen bei der Englischen Erziehung strengste Schulerziehungsmethoden, wie man sie aus dem 19. Jahrhundert kennt. Unterstützt werden die strengen Züchtigungen durch längere Arrestmaßnahmen. Das geringste Fehlverhalten der Sub / des Bottoms zieht sofort Strafe nach sich!In aller Regel ist eine SM Session mit Englischer Erziehung eine Mischung von absolutem Gehorsam, perfekter Körperhaltung nach Vorschrift der resoluten Erzieherin, Arrestierung des ungehorsamen Zöglings und insbesondere körperliche Züchtigung, Ohrfeigen, Schläge mit der flachen Hand, Spanking, Flagellation mit verschiedenen Schlaginstrumenten ( Paddel, Peitsche, Lederriemen, Gerte und bevorzugt den gewässerten Rohrstock).

Die klassische englische Internatserziehung kennt natürlich als Gegenstück mit den gleichen harten und unnachgibigen Erziehungsmethoden die Fortsetzung in häuslicher Atmosphäre. Dazu wird der Zögling von einer strengen Gouvernante erzogen.In aller Regel lässt es die SM Gouvernante nicht an der nötigen härte und Disziplin mangeln. Wer nicht hören will, muss bei der strikten Gouvernante unweigerlich fühlen und dies bedeutet Streifen auf der Sitzfläche des Sklaven. Wer sich für die Englische Erziehung entscheidet muss permanent mit Striemen auf dem Hintern leben. Eine andere Alternative ist ausgeschlossen.